Büro für Städtereisen

Beitragsbild: Grenzgang Kassel
Lehre

Grenzgang Kassel – Entwurf und Visualisierung eines Wanderwegs – Seminar an der Uni Kassel im SS 2020

Gegenstand des Seminars ist der Entwurf eines Wanderwegs durch die Stadt Kassel und ihr nahes Umfeld. Im Vordergrund steht dabei nicht der Erholungswert des Weges, sondern sein Potential, die Stadt als kontrast- und spannungsreiches Gebilde erfahrbar zu machen, dessen vielfältige Dimensionen wir auf unseren Alltagswegen nur oberflächlich streifen.

Grundlage des Wegentwurfs werden gründliche Recherchen zur Morphologie, Landschafts-, Sozial- und Industriegeschichte der Stadt sein. Diese Recherchen finden sowohl im Feld statt – auf ausgedehnten und langen Erkundungsgängen – als auch in Archiven und Bibliotheken, auf Landkarten, Luftbildern und Stadtplänen. Wir machen uns mit Techniken und Werkzeugen der Wegführung vertraut, mit Gesetzmäßigkeit der Raumerfahrung in Bewegung und mit der architektonischen Idee von Stadt und Gebäude als Landschaft. Das Denken in und die Darstellung von Wegen und Wegsequenzen in verschiedenen Techniken (zeichnerisch, fotografisch, filmisch, literarisch…) werden eingeübt, ebenso wie die Editierung der Ergebnisse zu einem Magazin.

Ziel des Projekts ist das öffentliche Angebot einer ganztägigen, geführten Wanderung durch Kassel, bei der die Teilnehmer „ihre“ Stadt auf völlig unbekannte Weise erleben.

Parallel zum Angebot der öffentlichen Tour entsteht ein Magazin, in dem sowohl die Ergebnisse des Projekts als auch sein Prozess dargestellt werden.

CORONAHINWEIS: Die Feld- Archiv- und Webrecherchen sind unter Einhaltung der Auflagen zur Kontaktsperre zu bewältigen. Der gemeinsame Austausch über Entdeckungen und Erlebnisse, Fundstücke, angedachte Wegsequenzen und deren Zusammenführung findet über Videokonferenzen statt. Das Angebot der öffentlichen Tour wird auf ein noch unbekanntes Datum „nach Corona“ verschoben. Nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Studierenden wird dies ein spannender Moment der Überprüfung von Überlegungen, die sich zum Teil in virtuellen Räumen (z.B. Google Earth) abspielen mussten, in der Realität. Die Thematisierung dieses Transfers wird Bestandteil der Führung.

Darstellung der Ergebnisse unter:

https://r-ein.de/projekt-grenzgang-kassel-ueberarbeite-version/

Konzept und Betreuung: Boris Sieverts, Prof. Johannes Böttger, Universität Kassel, FB 06 Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung