Büro für Städtereisen

Kontext Radikal

Do., 19.05.2022 / 19:00 Uhr / Frankfurt University of Applied Sciences

Boris Sieverts Stadtführungen führen völlig weg von der Stadt als Versammlung gebauter Objekte und zeigen stattdessen „puren“ Kontext. Auch unser Alltagsgebrauch der Stadt als System aus Versorgungseinrichtungen und (möglichst praktischen) Verkehrswegen, wird durch das Format der auf Neugier basierenden, stöbernden Erkundung außer Kraft gesetzt. Dass sich aus dieser Wahrnehmung häufig andere Dinge und Prozesse als „Hauptdarsteller“ etablieren als in der Fokussierung auf die „architektonische“ Stadt aus Häusern und Straßen, liegt auf der Hand. Ein Gefühl von der Stadt als Lebensraum – der eher einer Landschaft ähnelt, als einer gebauten Form – entsteht. Aus diesem „contexte radical“ taucht die geplante und gebaute Stadt neu auf: Mal ins Gegenteil verkehrt, mal reingewaschen, einladend oder abstoßend, befremdlich oder seltsam vertraut.

https://idw-online.de/de/news792687