Büro für Städtereisen

Abschlusskonferenz der Metropolitan Trails

Metropolitan Trails Academy: Einschreibungen sind ab sofort möglich!

Letztes Jahr startete die Metropolitan Trails Academy* mit Touren und Workshops in Athen, Paris, Köln und Mailand. Dabei mussten wir coronabedingt einige Abstriche machen und die Abschlussveranstaltungen in Marseille stehen nach wie vor aus.

Umso mehr freuen wir uns, endlich die Veröffentlichung des MOOC (massive open online course)  DIE SCHULE DER WEGE  bekanntgeben zu können. Er ist das Herzstück unserer Akademie. Die Registrierung für den MOOC in deutscher, englischer, fanzösischer, griechischer, italienischer und spanischer Übersetzung ist ab sofort möglich:

https://metropolitantrails.org/de/academy

Der MOOC ist ein Seminar im online-Format. Er richtet sich an Privatpersonen und Fachleute, an PlanerInnen, GeografInnen und KünstlerInnen, an TourismusakteurInnen und UmweltaktivistInnen, an VerwaltungsbeamtInnen und LokalpolitikerInnen, an Hochschulen und Volkshochschulen, an Menschen, die sich vorstellen können, aus dem Stadtwandern einen Beruf zu machen und an solche, die einfach nur neugierig sind… Mit dem MOOC möchten wir unser Know-How und unsere Leidenschaft für das Stadtwandern mit euch teilen, euch ermutigen, selber einen ausgewiesenen Weg in eurer Stadt anzulegen oder auch einfach nur das Repertoire eurer privaten Ausflüge zu verfeinern.

Der kostenlose MOOC ist das ganze Jahr über zugänglich und kann durch einfache Registrierung absolviert werden. Die Teilnahme wird durch den Verein Metropolitan Trails bestätigt.

* In der Metropolitan Trails Academy haben sich einige der wichtigsten Akteure der europäischen Stadtwandererszene zusammen getan und, mit Unterstützung der Europäischen Union, ein Programm der Erwachsenenbildung ausgearbeitet, das die Inhalte und Methoden des systematischen Stadtwanderns weitergeben und verbreiten möchte. Dabei werden die vielfältigen Aspekte und Anknüpfungspunkte dieser Arbeitsweise beleuchtet – von der Komposition und Ausschilderung eines Weges über Aspekte der Stadtökologie, der Beteiligungskultur und des Community Building bis hin zu Fragen der Stadt- und Raumplanung und der Verflüssigung ihrer Prozesse im Gehen. Das Format des urbanen Fernwanderwegs wird dabei gleichermaßen als Kunstwerk, Infrastruktur und Planungstool etabliert.

gefördert durch: